Ein Teub reicht dieser kleinen Schlampe nicht aus, sie braucht zwei Räuber, um den ganzen Weg zu spritzen, und sie ist nicht der Typ, der ihre Wünsche für sich behält. Als sie den Schwanz ihres Kumpels lutscht, bittet sie ihn, einen Freund einzuladen, der sie von allen Seiten vergewaltigt. Sobald der Mann ankommt, ist das Flittchen bereits nass und streckt seinen Hintern als Willkommenszeichen. Dann passiert das, was sie von Anfang an wollte, abwechselnd gefickt und doppelt durchdrungen, sie hat immer noch den Nerv, alles zu polieren, was unter ihre Nase geht. Ein echtes Schwein.